über uns

Guy-Claude Sthioul, geb 1958 in Basel

Sthioulmedia, Imagefilm
Studium der Sozialwissenschaften (lic rer pol) mit Vertiefung in Marketing , verschiedene Lehrtätigkeiten in der Industrie und an öffentlichen Schulen und Tätigkeiten im Personalbereich und Informatik in der Pharma-Industrie.
Seit 2010 bin ich hauptsächlich mit dem Erstellen von Videos beschäftigt und nutze meine Erfahrungen aus meiner Beratertätigkeit in der Industrie und dem technischem Know-how der Informatiktätigkeiten.
Seit die Video-Kameras auf dem Markt erschienen sind, hat es mich  zur Filmerei hingezogen. Dabei filmte ich vorwiegend private Anlässe und war fasziniert von der Kombination aus Handwerk, Kreativität und Technik. Meine professionellen Computerkenntnisse halfen mir dabei die technischen Hürden zu überwinden.
Mir geht es bei der Erstellung eines Videos hautpsächlich darum das Wesen, die Lebendigkeit der Person oder der Gruppe einzufangen. Was hat dazu geführt, dass sie das tut – was sie tut? Ich stelle lebendige Information dar, die nicht bereits auf der Webseite steht. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – 25 Bilder pro Sekunde – sagen sehr viel mehr aus, als bunt gestaltete Webseiten und Tabellen. Ein Teil meiner Arbeit besteht darin, die Darsteller der Image- oder Bewerbungsfilme möglichst vorteilhaft aufzunehmen und sie auf die Aufnahmen vorzubereiten. Dabei bediene ich mich mit Elementen aus dem Coaching und dem lösungfokussierten Ansatz.
Für Technofreaks: Ich filme hauptsächlich mit Sony Kameras in Full HD (EX1R, SR-12, Action Kameras) und schneide auf div. Mac’s mit FinalCutProX.

Sunahla Nicola Sthioul, geb. 1965 in Baden bei Zürich

Sthioulmedia, Imagefilm

Als Tochter zweier Fotografen war mir die Fotographie schon früh vertraut. An der Kunstgewerbeschule in Zürich erlernte ich dann das Herstellen und Verarbeiten eines Lichtbildes.
Nach der Geburt meines ersten Kindes zog es mich dann mehr in der Bereich der Psychologie. Nach einer langjährigen Ausbildung als Therapeutin, arbeitete ich in eigener Praxis im Bereich der Körper- und Gesprächstherapie.
Durch die Filmerei meines Mannes bin ich nun wieder in Kontakt mit diesem Medium gekommen.
Die Arbeit mit der Kamera, das Führen eines Interviews, die Kreativität bei der Umsetzung eines Projektes sowie das Begleiten und Unterstützen unserer Kunden bei der Entstehung eines Films, macht mir besonders viel Freude.